Borussia Dortmund

BVB-Youngster Jayden Braaf kämpft gegen sein negatives Image

28.08.2022 um 16:39 Uhr
getty jayden braaf 220828
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Bei seinen vorherigen Klubs, PSV Eindhoven und Manchester City, eckte Braaf – anders als es der Name vermuten lässt – wiederholt an. Beim englischen Meister wurde ihm beispielsweise einmal die Teilnahme an einem Pokalspiel versagt.

Die Reaktion des Angreifers fiel im Anschluss sehr heftig aus. "Ich muss 100 Tore schießen für mein Debüt bei den Profis – verdammt!", wetterte Braaf damals auf Social Media.

In Zukunft werden sich solche Jugendsünden laut eigener Aussage allerdings nicht wiederholen. "Natürlich hab ich Fehler gemacht, als ich jünger war", gestand Braaf gegenüber dem kicker ein. "Bei City habe ich bestimmt den ein oder anderen Fehler gemacht. Aber ich bin älter und damit auch erwachsener geworden. Diese Fehler werden mir nicht mehr passieren."

Borussia Dortmund

Der frühere Badboy absolvierte am 20. August gegen Waldhof Mannheim sein erstes Match für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. Nach seiner schweren Knieverletzung, die ihn über ein Jahr lang zum Pausieren zwang, zog Braaf ein positives Fazit. "Es war mein erstes Spiel. Dafür war es okay. Ich hatte ein gutes Gefühl." Mit harter Arbeit will er dann letztlich den Sprung in den Profi-Kader des BVB schaffen.

Verwendete Quellen: kicker.de

Borussia Dortmund: Hintergrund

Anzeige