Champions League

Marco Reus erklärt, warum er vor dem Anpfiff Gänsehaut verspürte

07.09.2022 um 15:02 Uhr
getty marco reus 220907
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Neuzugang Sebastien Haller (28) war erstmals im Signal Iduna Park. Nach seiner Hodenkrebs-Diagnose unterzieht sich der Stürmer momentan einer Chemo-Therapie. Wie lange er seinem Verein noch fehlen wird, ist daher noch nicht abzusehen. Seine Präsenz sorgte bei seinem Teamkameraden allerdings für einen Motivationsschub.

"Als wir reingelaufen sind, hat man ihn oben auf dem Bildschirm gesehen, ich habe Gänsehaut bekommen, weil die Zuschauer auch extrem gejubelt haben", erinnerte sich Kapitän Marco Reus (33) nach dem Match beim Streaminganbieter Prime Video. "Wir freuen uns, wenn er bald wiederkommt, weil er uns enorme Qualität gibt. Er ist ein starker Mensch und wird uns noch viel, viel geben."

Die Dortmunder wollten ihren Ehrengast in der Folge den Stadionbesuch versüßen, wirkten zu Beginn jedoch zu lethargisch, was Marco Reus nicht verborgen blieb. "In der ersten Halbzeit haben wir es nicht so gut gemacht, hätten schneller spielen müssen. Trotzdem machen wir nach dem 1:0 auch das 2:0, das hat uns in den letzten Bundesliga-Spielen gefehlt."

Borussia Dortmund

BVB-Lazarett füllt sich

Einziger Wermutstropfen des Abends war die Verletzung von Thorgan Hazard (29). Der Belgier wurde in der Mitte der ersten Hälfte wegen einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt. Die Verletzten-Liste nimmt bei den Schwarz-Gelben so langsam beunruhigende Ausmaße an.

Neben den längerfristigen Ausfällen Sebastien Haller, Mateu Morey (Knie-OP) und Mo Dahoud (Schulter-OP), mussten gegen Kopenhagen auch Karim Adeyemi (Fußverletzung), Jamie Bynoe-Gittens (Schulterverletzung) und Gregor Kobel (Muskelfasereinriss) passen. Selbst Stadionsprecher Norbert Dickel blieb dem Champions-League-Auftakt fern, weil er nach einem Grillunfall mit Verbrennungen im Krankenhaus liegt.

Verwendete Quellen: kicker.de

Marco Reus: Hintergrund

Anzeige