Foto: Stefan Holm / Shutterstock.com

Borussia Dortmund:Chancenlos wegen Auba: Alexander Isak vor Abschied aus Dortmund?

  • Thomas Müller Freitag, 12.01.2018

Bei Borussia Dortmund kommt Alexander Isak nicht zum Zug. Nun könnte der schwedische Youngster in der Winter-Transferperiode verliehen werden, um regelmäßige Spielpraxis zu sammeln.

Werbung

Fast neun Millionen Euro Ablöse gab Borussia Dortmund vor einem Jahr aus, um sich die Dienste von Supertalent Alexander Isak zu sichern.

Halb Europa jagte den Schweden, der bereits als "neuer Zlatan Ibrahimovic" bezeichnet wurde, doch die Schwarzgelben setzten sich durch und gaben dem Angreifer einen Vertrag bis 2022.

Aktuell hat der Youngster aber einen schweren Stand beim BVB. Das weiß auch Michael Zorc. Der Sportdirektor: " Es ist schwierig für ihn."

Vor allem Dortmunds Top-Torjäger versperrt dem jungen Angreifer den Weg in die Elf, selbst Kurzeinsätze für Isak sind selten, da Aubameyang meist nicht ausgewechselt wird.

Mario Götze: Der Edel-Bankdrücker denkt nicht an Abschied aus Dortmund

Zorc: " Aubameyang – so viel bei ihm übrigens zum Vorwurf der mangelnden Professionalität - ist selten verletzt und hat die Power, auch immer 90 Minuten zu gehen."

Sollte sich eine für alle Seiten interessante Möglichkeit ergeben, die Isak regelmäßige Spielpraxis auf hohem Niveau in Aussicht stellt, könnte es zur Leihe kommen.

"Wir schauen uns die Situation an und besprechen uns da auch mit seinen Beratern, was das Beste wäre", bestätigt Sportdirektor Michael Zorc gegenüber den RUHRNACHRICHTEN: "Das tun wir aber regelmäßig bei jedem Spieler."

Mainz soll Medienberichten zufolge Interesse an Isak zeigen, doch Sportvorstand Rouven Schröder dementiert.

"Der Spieler ist uns bekannt, aber wir haben weder mit dem Spieler noch mit dem Verein gesprochen", sagte der Mainzer Manager gegenüber der ALLGEMEINEN ZEITUNG.

Borussia Dortmund

Bundesliga


Beliebte News

Weitere Themen