Bundesliga "Irgendwie hinkriegen" - Aki Watzke spricht über Adeyemi-Transfer

getty karim adeyemi 220501
Foto: / Getty Images

Der BVB-Boss war am Freitag im Format "19:09 – der schwarzgelbe Talk" zu sehen und gab dabei Einblicke in die Verhandlungen mit Salzburgs Karim Adeyemi. "Wenn er käme, würden wir versuchen, es ohne Ausstiegsklausel hinzubekommen", erklärte Watzke den 70 Gästen vor Ort.

Seine Aussage ist ein eindeutiger Hinweis auf Erling Haaland, der die Borussia im Sommer voraussichtlich aufgrund einer solchen Klausel verlassen wird. Watzke betonte aber erneut, wie sehr der Klub derzeit in den Seilen hängt, wenn es um die Planung für die nächste Saison geht, da immer noch kein Angebot für den Norweger einging.

"Erst einmal müssen wir wissen, dass wir einen neuen Erling Haaland brauchen", so der BVB-Boss. Aus diesem Grund agieren die Schwarz-Gelben auf dem Transfermarkt aktuell mit leicht angezogener Handbremse.

Borussia Dortmund

Neue Ergebnisse in puncto Adeyemi könne der Geschäftsführer daher noch nicht liefern, was Watzke jedoch nicht um den Schlaf bringt. "Wir stehen ja nicht unter Druck. Ich glaube, der Spieler hat schon mehr oder weniger das Gefühl vermittelt, dass er zum BVB will. Das müssen wir irgendwie hinkriegen." Nach Sport1-Informationen sollen sich Salzburg und Dortmund mittlerweile auf eine Ablöse in Höhe von 38 Millionen Euro geeinigt haben.