Borussia Dortmund "Der Rest fällt ab": Knallhart-Urteil über BVB-Kader

imago erling haaland 201221 2
Foto: Jan Huebner / imago images

"Es gibt beim BVB sehr wenige, die für Bayern eine Verstärkung wären", erklärte der Weltmeister von 1990 gegenüber der Bild am Sonntag. "Und nur ein paar, die bei Bayern gut mitspielen könnten. Der Rest fällt ab."

Lothar Matthäus nennt zwar keine Namen, als einer der sehr wenigen, die Bayern besser machen würden, dürfte aber Erling Haaland (21, Vertrag bis 2024) infrage kommen. Dessen Berater Mino Raiola brachte unlängst den deutschen Rekordmeister als mögliches Ziel des Norwegers ins Gespräch.

Borussia Dortmund

Geht es nach Karl-Heinz Rummenigge, dann sollten seine Nachfolger Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic aber lieber auf eine Ausdehnung der Zusammenarbeit mit Robert Lewandowski (33, Vertrag bis 2023) setzen.

"Ich bin ganz ehrlich: Ich bin bei Haaland nicht hundertprozentig überzeugt, dass er mit seinem Stil, Fußball zu spielen, bei Bayern München so reinpassen würde wie es bei Robert Lewandowski der Fall ist", bezweifelt der langjährige Vorstandsvorsitzende eine Eignung des bulligen Mittelstürmers. Lewandowski könne locker noch zwei bis drei Jahre auf absolutem Top-Niveau spielen.