Anzeige

Borussia Dortmund :"Durchblick fehlt": BVB-Manager Michael Zorc kontert Hoeneß-Kritik

michael zorc 2
Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Anzeige

Der ehemalige Manager und heutige Präsident des deutschen Rekordmeisters hatte bei SKY über die Verpflichtungen von Sebastian Kehl und Matthias Sammer gewitzelt.

"Mit Sebastian Kehl und Matthias Sammer haben sie weitere Berater dazu geholt. Da braucht man schon fast einen Gelenkbus, um die alle mitzukriegen, die da beraten", so Hoeneß.

Der schwarzgelbe Konter ließ nicht lange auf sich warten. Michael Zorc antwortete im KICKER und warf Hoeneß Ahnungslosigkeit vor.

"Ihm fehlt in dieser Angelegenheit der Durchblick. Wir haben genau einen Berater. Der heißt Matthias Sammer, und aufgrund seiner körperlichen Konstitution reicht ein Smart, um ihn zu transportieren", so der BVB-Sportdirektor.

Uli Hoeneß war zuletzt allerdings nicht die einzige prominente Fußball-Größe, die sich kritisch über die Führung des BVB äußerte.

Ottmar Hitzfeld, Ex-Erfolgscoach von Dortmund und Bayern, erklärte gegenüber SPORTBUZZER: "Matthias ist ein absoluter Experte, aber wen oder was er genau beraten soll, ist mir nicht so richtig klar. Am Ende müssen ohnehin die Leute vor Ort den Kopf hinhalten."

Er sei der Meinung, dass "nicht zu viele Leute mitreden sollten", so der ehemalige Schweizer Nationaltrainer. Dies sei nicht hilfreich.

Borussia Dortmund hatte für Sebastian Kehl  (38) eine neue Position geschaffen. Der Ex-Mannschaftskapitän ist nun Leiter der Lizenzspielerabteilung.

Matthias Sammer wurde als externer Berater ins Boot geholt. Entscheidungen trifft Sammer allerdings nicht.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige