Borussia Dortmund :Erling Haaland: BVB-Verbleib möglich? Sebastian Kehl gibt Wette ab

imago erling haaland 01112021
Foto: Sven Simon / imago images
Werbung

Sebastian Kehl hat sein Aufgabengebiet definitiv verstanden. Der ehemalige BVB-Profi, der im kommenden Sommer auf Sportdirektor Michael Zorc folgen wird, gibt sich in der Öffentlichkeit sehr selbstbewusst. Auch was derart schwierige Personalien wie Erling Haaland betrifft.

"Wir versuchen natürlich, ihm das Gefühl zu geben, dass Borussia Dortmund weiterhin für ihn hier eine Topadresse ist. Dass er sich hier weiterentwickeln kann und vielleicht können wir ihn noch überzeugen", ordnet Kehl bei Bild die Lage um Haaland ein. "Wir werden um ihn kämpfen. Wir werden alles in die Waagschale legen."

Hintergrund

Kehl geht sogar noch einen Schritt weiter und bringt den Inhalt des eigenen Portemonnaies ins Spiel. Der aktuelle Leiter der Lizenzspielerabteilung geht mit Bild-Reporter Walter M. Straten eine Wette ein. "Das ist überschaubar, um eine höhere Wahrscheinlichkeit zu haben, dass wir ihn halten können. Die Entscheidung ist noch nicht getroffen. Aber die 100 Euro würde ich investieren."

Haaland steht aufgrund seiner vorzüglichen Entwicklung auf der Einkaufsliste der ganz großen Klubs. Per se heißt das natürlich nicht, dass er deshalb den BVB verlassen wird. In seinem Vertrag ist jedoch eine Ausstiegsklausel abgedruckt, die sich zwischen 75 und 90 Millionen Euro bewegen soll – und welche die Dortmunder handlungsunfähig macht.

Video zum Thema