Erling Haaland: Diese Bundesligaspieler wechselten für noch mehr Geld in die Premier League

13.05.2022 um 17:58 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty erling haaland 220512 2
Foto: / Getty Images

In den letzten Jahren hat sich die Premier League vor allem für Borussia Dortmund zu gleichen Teilen als Segen und Fluch erwiesen. So hat die englische Elite dem Ruhrpott-Klub zahlreiche Leistungsträger abgejagt. Kleines Trostpflaster: Der BVB wurde für die Abgänge überaus angemessen entlohnt.

So verließ Jadon Sancho die Schwarz-Gelben vor der aktuellen Saison in Richtung Manchester. United blätterte für den Angreifer 85 Mio. Euro hin, der damit zum teuersten Transfer aus der Bundesliga in die Premier League wurde. Nach Kai Havertz, der Leverkusen 2020 für ca. 82 Mio. Euro verließ, um sich Chelsea anzuschließen, steht auf dem dritten Platz im Übrigen erneut ein ehemaliger Dortmunder.

Der FC Chelsea sicherte sich die Dienste von Christian Pulisic 2019 für umgerechnet 68 Mio. Euro. Seitdem hatte der US-Amerikaner allerdings mit starken Formschwankungen zu kämpfen, weshalb seine Einsatzzeiten an der Stamford Bridge nicht an seine BVB-Zeit heranreichen.

Borussia Dortmund

Der vierte Platz wird in diesem Ranking – wie sollte es anders sein – erneut von einem langjährigen Dortmunder belegt. Pierre-Emerick Aubameyang wechselte 2018 für 65 Mio. Euro von Dortmund zu Arsenal London. Die Gunners verließ der Stürmer zu Beginn dieses Jahres nach einem turbulenten Abgang schon wieder.

Die Top Five der teuersten Bundesligaspieler, die es in die Premier League zog, wird darüber hinaus von Kevin De Bruyne (64 Mio. Euro Ablöse) komplettiert. Erling Haaland landet nach seinem Abgang nur auf dem siebten Rang, noch vor Timo Werner (55 Mio. Euro) und Leroy Sane (54. Mio. Euro).

Verwendete Quellen: dailystar.co.uk
Auch interessant