Borussia Dortmund Erling Haaland: ManCity-Wechsel nur mit erneuter Ausstiegsklausel?

imago erling haaland 170322
Foto: Sven Simon / imago images

"Bei Borussia Dortmund hat sich noch kein Klub wegen Erling Haaland gemeldet", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber der WAZ. Mit einer schnellen Entscheidung ist im Poker um den Superstar also aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zu rechnen. Und dennoch drängt die Zeit.

Der Sport Bild zufolge muss Haalands Ausstiegsklausel bis Ende April, also in gut anderthalb Monaten, aktiviert werden. Ansonsten wäre die Ablöse, sehr zur Freude des BVB, frei verhandelbar. Die internationale Fußballelite streckt sich schon länger nach Haaland, Manchester City soll die besten Chancen auf den voluminösen Transfer haben.

Die Skyblues könnten ein für englische Verhältnisse ungewöhnliches Zugeständnis machen. Nach einem Bericht der Sun fordert Haaland in seinem neuen Arbeitspapier wieder eine Ausstiegsklausel. Berater Mino Raiola soll ebenfalls in diese Richtung denken.

Borussia Dortmund

Diese erneute Ausstiegsoption könnte mit Haalands kolportiertem Wunsch, früher oder später in Spanien spielen zu wollen, zusammenhängen. Der 21-Jährige soll bereits eine Immobilie auf der iberischen Halbinsel erworben haben.