Borussia Dortmund

Erling Haaland: Passt er zu ManCity? England-Experte hat Zweifel

07.04.2022 um 09:29 Uhr - Update: 09:30 Uhr
getty erling haaland 22040732
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

"Ich glaube das erst, wenn die Tinte trocken ist. Denn Guardiola hat vor einigen Jahren Ibrahimovic aus Barcelona weggeschickt und hat Lewandowski in München auf die Seite gestellt. Ich glaube, der will gar nicht mit so einem Stürmer spielen", erklärte der ehemalige deutsche Nationalspieler (59 Spiele) im Interview mit der Bild.

Manchester City habe immer so viel Ballbesitz, dass sich die Gegner stets im eigenen Strafraum einigeln würden, um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen, so Hamann weiter. In Gabriel Jesus habe City zwar einen Mittelstürmer, der komme aber meist auf dem Flügel zum Einsatz. Guardiola spiele "mit Foden, mit Sterling, mit Grealish und hat Bedenken, Jesus vorne spielen zu lassen."

"Haaland ist ein Anti-Pep-Spieler", sagt Hamann

Daher hegt der ehemalige England-Profi (Newcastle United, FC Liverpool, Bolton, Manchester City, MK Dons) Bedenken, ob Haaland zu den Sky Blues unter Trainer Guardiola passt.

Borussia Dortmund

Der Norweger von Borussia Dortmund sei eigentlich ein "Anti-Pep-Spieler. Er ist ein körperbetonter, pfeilschneller Spieler, der von seiner Physis lebt. Ob und wie er da vorne reinpasst… Ich glaube nicht, dass Guardiola seine Philosophie ändert."

Verwendete Quellen: Bild

Erling Haaland: Hintergrund

Anzeige