Borussia Dortmund :Erling Haaland: Tendenz-Treffen im Januar – BVB hat zwei mögliche Nachfolger im Visier

imago erling haaland 221221
Foto: Revierfoto / imago images

Im Dezember haben sich Borussia Dortmund in Person von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Mino Raiola schon mal wegen Erling Haaland (21) ausgetauscht. Im Januar steht laut Sport Bild die nächste Zusammenkunft an. Und die ist womöglich richtungsweisend.

Am Ende des Gesprächs soll im Idealfall eine Tendenz erkennbar sein, wie Haaland seine Zukunft plant. Der BVB will seinen Superstar mit rund 16 Millionen Euro Gehalt von einem weiteren Jahr an der Strobelallee überzeugen. Auch Sponsor Puma will bekanntermaßen seinen Teil dazu beitragen, um Haaland zum Verbleiben zu bewegen.

Hintergrund

Die Situation ist allerdings äußerst komplex. Haaland besitzt eine Ausstiegsklausel, die bei 75 bis 90 Millionen Euro liegt. Der BVB müsste sich hier mit Raiola auf eine Lösung einigen, auf die sich der geschäftige Agent womöglich gar nicht erst einlassen will. Schwarz-Gelb sondiert also schon mal den Markt.

Sebastien Haller und Patrik Schick beim BVB gehandelt

Laut Sport Bild kommen mit Sebastien Haller (27) und Patrik Schick (25) zwei Angreifer in Frage, die Haalands Kaderplatz ab der neuen Saison übernehmen könnten.

Haller war schon vor seiner Zeit bei Ajax Amsterdam ein Thema in Dortmund, entschied sich dann aber anders. In der Grachtenstadt überzeugt der Ivorer, der momentan mit zehn Toren die Torschützenliste der Champions League anführt – und mit seinem Klub den BVB zweimal (4:0, 3:1) abfertigte.

Schick hat nach anfänglichen Schwierigkeiten bei Bayer Leverkusen seine Mitte gefunden und bekommt nach 16 Toren in der Bundesliga-Hinrunde in so mancher Top-Elf seinen Platz. Der BVB soll den Tschechen bereits in jungen Jahren gescoutet haben. Bayer 04 wird aber mitnichten über einen Verkauf nachdenken, schon gar nicht zur direkten Konkurrenz.

Video zum Thema