Borussia Dortmund

Erster Austausch: PSG will Erling Haaland als Ersatz für Kylian Mbappe

10.02.2022 um 09:59 Uhr
imago erling haaland 090222
Foto: Hartenfelser / imago images
Video zum Thema

"Ich habe noch keine Entscheidung getroffen", ließ Kylian Mbappe vor wenigen Tagen wissen. Thema war natürlich seine sportliche Zukunft, über die wohl noch einige Wochen akribisch spekuliert wird. Die zwei Szenarien: Entweder er verlängert seinen auslaufenden Vertrag bei Paris Saint-Germain oder wechselt im Sommer ablösefrei zu Real Madrid.

Im Falle eines Abgangs wird an der Seine schon an der perfekten Nachfolgelösung gearbeitet. Wie die L'Equipe berichtet, erwägt PSG im Zuge eines Mbappe-Wechsels einen Griff ins oberste Regal. Der Plan B zu den dann gescheiterten Vertragsverhandlungen heißt nach Angaben der französischen Sportzeitung Erling Haaland.

Einen ersten Gedankenaustausch darüber zwischen den Parisern und Berater Mino Raiola, zu dem der Klub eine exzellente Beziehung unterhält, soll es bereits gegeben haben. Die Kontakte sollen schon im Sommer vergangenen Jahres hergestellt worden sein. Seinerzeit bemühte sich Real um einen Last-Minute-Deal mit Mbappe, scheiterte aber mit seinem Ansinnen.

Borussia Dortmund

BVB wünscht sich weiterhin Verbleib von Erling Haaland

Haaland kann Borussia Dortmund im Sommer für eine festgeschriebene Summe zwischen 75 und 90 Millionen Euro verlassen. Wie der Status quo beim norwegischen Torgaranten ist, weiß weiterhin nur der 21-Jährige selbst. Der BVB hofft weiterhin auf mindestens eine weitere gemeinsame Saison.

"Ich habe jeden Tag Kontakt zu Erling und auch ein Gefühl für diesen Spieler und diesen Menschen. Ich weiß, wie lange sein Vertrag läuft. Ich weiß, was wie wann entschieden werden muss", sagt BVB-Trainer Marco Rose in der Sport Bild. "Er wird irgendwann eine Entscheidung treffen, und der Verein wird sich gut darauf vorbereiten. Dass wir uns alle wünschen, dass er bleibt, ist doch klar."

Verwendete Quellen: L'Equipe

Erling Haaland: Hintergrund

Anzeige