Borussia Dortmund

"Extrem enttäuscht": Michael Zorc knöpft sich BVB-Stars vor

20.01.2022 um 14:38 Uhr
michael zorc 2020 2
Foto: Marcel Paschertz / Shutterstock.com
Video zum Thema

Es braucht nicht das Wissen eines Fußballexperten zu haben, um beim Blick auf die Ergebnisse von Borussia Dortmund in dieser Saison diagnostizieren zu können, dass die Schwarz-Gelben ein großes Problem damit haben, konstante Leistungen abzurufen.

Das war unter Lucien Favre so, und das trifft auch noch unter dem neuen Trainer Marco Rose zu. Entsprechend gereizt ist momentan die Stimmung an der Dortmunder Strobelallee. Das zieht sich bis in die oberste Etage.

"Ich bin extrem enttäuscht. Die Mannschaft verfällt immer wieder in alte Fehler, das ist nicht zu fassen und nicht zu erklären", bringt Sportdirektor Michael Zorc gegenüber den Ruhr Nachrichten seinen Unmut zum Ausdruck. "Das war ein blutleerer Auftritt. Der Frust sitzt sehr tief, weil wir das Ausscheiden nicht kompensieren können."

Borussia Dortmund

Der Dortmunder Anhang tobte nach der Niederlage gegen den FC St. Pauli. Unter anderem war Rose in die Mangel genommen worden, weil er Youssoufa Moukoko erst unmittelbar vor Spielende der Partie zugab. Außerdem hagelte es Kritik, weil der enttäuschende Marco Reus durchspielen durfte.

Für Zorc lassen es die aufgeführten Gründe nicht zu, Kritik am Trainer zu üben: "St. Pauli hat uns nicht überrascht. Alles, was auf dem Platz passiert ist, hat der Trainer im Vorfeld sehr deutlich angesprochen. Offensichtlich haben viele Spieler nicht gut genug hingehört."

Verwendete Quellen: Ruhr Nachrichten

Michael Zorc: Hintergrund

Anzeige