Borussia Dortmund :Gemischte Gefühle: Erst der Bender-Schock, dann verlängert Shinji Kagawa

shinji kagawa 2016 3
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Werbung

Der kampfstarke Defensivstratege verlässt die Schwarzgelben in Richtung Leverkusen, wo er zukünftig mit seinem Zwillingsbruder Lars auflaufen wird.

Gerne ließen Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke den Vorzeigeprofi jedoch nicht ziehen. Das stellten beide klar.

Doch Sven Bender wollte mehr spielen und eine neue Herausforderung – diese sieht er bei Bayer gegeben. Er heuert für 15 Millionen Euro Ablöse in Leverkusen an.

Shinji Kagawa hingegen bleibt den Schwarzgelben noch länger erhalten. Der japanische Nationalspieler einigte sich mit dem BVB auf eine Vertragsverlängerung.

Wie Dortmund bekanntgab, unterschreibt der Edeltechniker bis 2020 im Signal Iduna Park, Kagawas ursprüngliches Arbeitspapier wäre 2018 ausgelaufen.

Hintergrund


"Ich bin sehr glücklich, weiterhin ein Bestandteil dieses außergewöhnlichen Klubs in einer der besten Ligen der Welt mit den höchsten Zuschauerzahlen bleiben zu können", freute sich Kagawa über die Einigung.

Von Seiten des Vereins gab es Lob zurück. Man sei sehr glücklich über den Verbleib von Kagawa, verkündete Manager Michael Zorc: "Shinji identifiziert sich sehr mit unserem Klub, mit der Stadt und mit unseren Fans."

Der Sportdirektor weiter: "Und er ist als einer der erfahrenen Akteure ein außerordentlich wichtiger Anker in unserer insgesamt jungen Mannschaft."