Borussia Dortmund :Gerüchte um Alcacer und Co.: Watzke erinnert an Ciro Immobile

paco alcacer 2016
Foto: Francesc Juan / Shutterstock.com

Borussia Dortmund war bereits umtriebig in der aktuellen Transferperiode, verstärkte sich vor allem im zentralen Mittelfeld mit Axel Witsel und Thomas Delaney.

In der Sturmmitte ist nach dem Abschied von Leihstürmer Michy Batshuayi weiterhin eine Baustelle offen.

Seit Monaten werden reihenweise Kandidaten genannt, um die sich der BVB bemühen soll - zuletzt Paco Alcacer (24) vom FC Barcelona, der spanischen Medienberichten zufolge ausgeliehen werden soll.

Hans-Joachim Watzke lässt sich von den Spekulationen nicht aus der Ruhe bringen, auch wenn er wisse, dass die Nummer 9 "ein großes Thema" sei, "auch von den Medien gemacht".

Hintergrund


Doch das Jahr 2014 ist Watzke eine Lehre. "Damals hatten wir den Abgang von Lewandowski zu verkünden und einen Spieler namens Aubameyang schon unter Vertrag", blickte Watzke zurück.

"Die Presse hat damals geschrieben, Aubameyang sei kein richtiger Mittelstürmer, davon haben wir uns treiben lassen und haben gleich zwei Stürmer gekauft."

Dortmund verpflichtete Ciro Immobile und Adrian Ramos - mit mäßigem Erfolg.

Watzke: "Die Konsequenz war, dass trotzdem nur Aubameyang gespielt hat und wir die beiden anderen mit finanziellen Verlusten abgeben mussten. Daher lassen wir uns jetzt nicht verrückt machen, man sollte denselben Fehler nicht zweimal machen."

Man habe in Marco Reus und Maxi Philipp zwei Offensivakteure, die " diese Stürmerposition ausfüllen können. Daher gehen wir ganz und gar nicht unvorbereitet in die neue Saison."

Nur ein Spieler, der zur Taktik passe und "uns klar stärker macht" könne noch ein Thema als Neuzugang werden.