Borussia Dortmund

Haaland-Nachfolge? BVB setzt auf Donyell Malen und hofft auf Lewandowski-Effekt

20.04.2022 um 22:34 Uhr
getty erling haaland 220420
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Obwohl der Start eher holprig verlief, hält Kehl große Stücke auf den 30-Millionen-Mann. "Inzwischen hat er in allen Bereichen zugelegt, auch wenn er noch lange nicht am Ende der Entwicklung angekommen ist", prognostizierte der designierte Sportdirektor des BVB im kicker in Sachen Malen.

Die Dortmunder gaben ihren niederländischen Neuzugang trotz seiner Anpassungsschwierigkeiten niemals auf, da das Bestreben des Spielers immer erkennbar war. "Donny hat sich immer extrem bemüht, die Dinge, die der Trainer einfordert, auch umzusetzen", hielt Kehl fest.

"Die grundsätzliche Bereitschaft, an sich zu arbeiten, um besser zu werden, war immer erkennbar." Früchte trug diese Arbeit jedoch erst am 28. September 2021 im Match gegen Sporting Lissabon (1:0), als Malen sein erstes Pflichtspieltor für seinen neuen Klub schoss.

Borussia Dortmund

Die Dortmunder Klubbosse sind davon überzeugt, dass der Niederländer spätestens nach Haalands Abgang zulegt, da er dann im Zentrum und nicht mehr auf den Außenbahnen oder als hängende Spitze spielt. Ein Blick auf die letzten Wochen senkt die Erwartungshaltung aber etwas. Erling Haaland verpasste von Oktober bis März 13 Partien. Donyell Malen konnte in diesem Zeitraum dennoch kaum auf sich aufmerksam machen.

Mit einem Stürmer, der eine längere Anlaufzeit benötigt, haben die Borussen derweil schon einmal gute Erfahrungen gesammelt. Ein gewisser Robert Lewandowski erzielte in seiner ersten Saison gerade einmal neun Treffer in 43 Spielen. Ein Jahr später hatte er mit seinen 30 Pflichtspieltoren großen Anteil am Dortmunder Double-Gewinn.

Erling Haaland: Hintergrund

Anzeige