"Ich war enttäuscht": Marwin Hitz packt über BVB-Abschied aus

12.09.2022 um 09:22 Uhr
von Thomas Schmidt
Bundesliga-Experte
Bayern-Fan seitdem er denken kann. Kennt sich in Sachen Rekordmeister und Bundesliga bestens aus, seit 2022 im Team von Fussballeuropa.com.
getty marwin hitz 22091214
Foto: / Getty Images

"Zweieinhalb Jahre habe ich darauf hingearbeitet, war 2021 ein halbes Jahr lang Stammtorhüter", berichtet der 34 Jahre alte Schlussmann in der Sport Bild. "Ich war sehr stolz und natürlich auch enttäuscht, als mir im Sommer 2021 klar signalisiert wurde, dass ich nicht mehr die Nummer eins sein werde."

Die Schwarzgelben holten mit Gregor Kobel (24) für 15 Millionen Euro Ablöse vom VfB Stuttgart eine neue, klare Nummer 1. Für Hitz gab es nun "kein Ziel" mehr beim BVB. "Wenn du als Sportler kein Ziel mehr hast, obwohl du körperlich in Top-Form bist, dann musst du gehen", führt der Keeper aus.

Hitz gab noch ein Jahr den Back-up für seinen Landsmann, im Sommer 2022 wechselte er ablösefrei zum FC Basel. Seine Zeit im Signal Iduna Park will er nicht missen: "Ich hatte eine super Zeit in der Bundesliga mit vielen schönen Erlebnissen. Aber ich brauchte diese neue Herausforderung."

Borussia Dortmund

Vor seiner Station beim BVB stand der Schweizer fünf Jahre beim FC Augsburg im Tor, von 2008 bis 2013 war er beim VfL Wolfsburg unterwegs. Insgesamt absolvierte der zweimalige Nationaltorhüter 181 Partien in der Bundesliga, 27 davon für Borussia Dortmund.

Verwendete Quellen: Sport Bild
Auch interessant