Borussia Dortmund :Jadon Sancho: BVB befürchtet Trennung im Sommer

jadon sancho 2020 06 15
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Werbung

Um Borussia Dortmund werden in diesen Tagen einige Horrorszenarien gezeichnet. Stand jetzt droht die Nichtqualifikation für die Champions League, was für die Schwarz-Gelben inmitten der Corona-Pandemie zusätzliche Mindereinnahmen bedeuten würde.

Ausgleichen müsste diese der BVB mit Spielerverkäufen. Jadon Sancho ist in der Gerüchtebörse einer der Akteure, die dauerhaft Verwendung finden. Und offenbar ist die Hoffnung in den Dortmunder Vereinsgremien, den britischen Überflieger über die laufende Saison halten zu können, quasi nicht mehr existent.

Hintergrund

Laut WAZ rechnen die handelnden Personen unabhängig vom Verlauf der Rückrunde mit einem Sancho-Abgang im Sommer 2021. Um das leere Vereinskonto zu füllen, wäre der BVB dem Bericht zufolge sogar dazu bereit, Sancho unterhalb der kolportierten Schmerzgrenze in Höhe einer dreistelligen Millionensumme abzugeben.

"Die medial vielfach genannte angebliche Transfersumme hat es ja in der Realität nie gegeben", stellte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zu Jahresbeginn gegenüber dem KICKER klar.

Manchester United, das schon im vorhergehenden Sommer intensive Bemühungen anstellte, soll weiterhin an einer Zusammenarbeit interessiert sein. Doch selbst Summen knapp unterhalb der dreistelligen Millionenschallmauer werden für den englischen Rekordmeister nur schwer zu bewerkstelligen sein.

Sancho hat sich mittlerweile aus seinem Zwischentief gewunden und zählt starke 20 Torbeteiligungen. Gegen Augsburg (3:1) traf er am Wochenende nach drei Spielen ohne Treffer erstmals wieder.

Video zum Thema