Borussia Dortmund Jamie Bynoe-Gittens: Steht beim BVB der nächste Moukoko in den Startlöchern?

imago jamie bynoe gittens 060322
Foto: Revierfoto / imago images

Die U19 der Dortmunder zogen zum ersten Mal überhaupt in das Viertelfinale der UEFA Youth League, der höchsten europäischen Spielklasse im Jugendbereich, ein. Im Gegensatz zur Champions League der Herren gibt es hier in den K.o.-Spielen nur eine Partie, die über das Weiterkommen entscheidet. In der Runde der letzten 16 konnte sich der BVB als einzig verbliebener deutscher Vertreter durchsetzen.

Gegen die Auswahl von Manchester United ging es über die volle Distanz, weil es nach der Verlängerung immer noch 2:2-Unentschieden stand. Die Treffer von Doppel-Torschütze Jamie Bynoe-Gittens reichten für den Sieg in der regulären Spielzeit nicht aus. Im Elfmeterschießen blieb der Engländer allerdings ebenfalls ganz cool und versenkte den entscheidenden Strafstoß.

Bynoe-Gittens: Tritt er in die Fußstapfen von Youssoufa Moukoko?

Der designierte Sportdirektor, Sebastian Kehl, sprach den jungen Spielern im Gespräch mit dem kicker ein dickes Lob aus und unterstrich, welch großen Wert dieser Triumph für den ganzen Klub besitzt. "Wir haben uns alle gefreut, dass unsere U19 unsere Farben weiter in Europa vertritt. Kompliment an Mike Tullberg, Lars Ricken und jedem an diesem tollen Sieg Beteiligten."

Borussia Dortmund

Besonderes Augenmerk liegt derzeit auf Bynoe-Gittens, mit dem Kehl Großes vorhat. "Er spielt in unseren Profikader-Planungen für die kommende Saison natürlich eine Rolle." Der Stürmer weist in dieser Spielzeit mit neun Treffern aus neun Begegnungen eine starke Quote auf. Vor allem, wenn man bedankt, dass er bis November wegen eines Bänderrisses pausieren musste.

Bei einem solch treffsicheren Angreifer aus dem BVB-Nachwuchs werden automatisch Erinnerungen an Youssoufa Moukoko wach, der vor zwei Jahren den Sprung in den Profikader der Schwarz-Gelben schaffte. Während der deutsche Nationalspieler in der Jugendklasse jedoch über einen langen Zeitraum maßlos unterfordert war, scheint bei Bynoe-Gittens erst seit kurzem der Knoten geplatzt zu sein. Seine starken Leistungen muss er demnach erst noch bestätigen.