Borussia Dortmund :Julian Weigl: »Meine Berater haben mich über einige Angebote informiert

julian weigl 2
Foto: Yiorgos GR / Shutterstock.com

Seit seiner Ankunft bei Borussia Dortmund im Sommer 2015 hat sich der als Perspektivspieler verpflichtete Julian Weigl auf Anhieb einen Stammplatz im Mittelfeld der Schwarzgelben erobert.

Chefcoach Thomas Tuchel setzte von Beginn an auf Weigls Spielübersicht und Passsicherheit in der Schaltzentrale.

Weigl spielte eine starke Debütsaison in der Bundesliga und sorgte auch in der Europa League für Furore. Der Lohn: Die Teilnahme an der Europameisterschaft in Frankreich.

Der 21-Jährige spielte sich durch seine Leistungen schnell in den Fokus der Großklubs. Paris Saint-Germain, Manchester City, Barcelona: Vor der aktuellen Saison wurden einige Vereine als neue Arbeitgeber für Julian Weigl gehandelt.

Hintergrund


Der Mittelfeldakteur bestätigte nun, dass Offerten eingingen. "Meine Berater haben mich über einige Angebote und Interessenten informiert, aber sie haben das meiste von mir weggehalten, weil es für uns keinen Sinn gemacht hätte", sagte der Nationalspieler gegenüber 11FREUNDE.

Ein Abschied wäre "definitiv zu früh" gekommen, betonte Weigl. Zudem könne er sich vorstellen, noch "sehr lange beim BVB zu bleiben."

Was ihn unter anderem zum Bleiben brachte: Die Perspektive der jungen und hochtalentierten Dortmund-Elf.

"Ich habe das Gefühl, eine wichtige Rolle zu spielen und spüre, dass hier ein Team heranwächst, das in den nächsten Jahren noch sehr erfolgreich werden kann, weil die jungen Spieler immer mehr an Erfahrung und damit auch an Konstanz gewinnen", so Weigl.

Im Dezember verlängerte Weigl seinen Vertrag bei Borussia Dortmund bis 2021. Das Arbeitspapier enthält keine Ausstiegsklausel.