Borussia Dortmund :Borussia Dortmund: Blättert Michael Zorc 12 Millionen für einen alten Bekannten hin?

imago michael zorc 020721
Foto: Christian Schroedter / imago images
Werbung

Die Bild-Zeitung will vom Interesse der Westfalen an Halstenberg erfahren haben. Der mittlerweile 29-Jährige würde von seinem Verein RB Leipzig angeblich die Freigabe erhalten, allerdings nur, wenn im Gegenzug 12 Millionen Euro als Ablöse fließen.

Das ist dem BVB offenbar zu viel, der Zeitung zufolge sind Manager Michael Zorc und Co. lediglich bereit, 8 Millionen Transferentschädigung zu zahlen.  Eine offizielle Offerte liegt den Sachsen laut RBlive noch nicht vor.

Leipzig will den Nationalverteidiger zudem nur abgeben, wenn Abwehrakteur Maxence Larcroix vom VfL Wolfsburg verpflichtet werden kann. Bisher rufen die Wölfe für den Franzosen allerdings eine Ablösesumme im Bereich von 40 Millionen Euro auf – zu viel für RB Leipzig.

Hintergrund


Marcel Halstenberg stammt aus der Jugendabteilung von Hannover 96, im Alter von 19 Jahren schloss er sich Borussia Dortmund an. Seinen Durchbruch schaffte er dann zwei Jahre später nach seinem Wechsel zum FC St. Pauli. Seit 2015 trägt er das Trikot des Brauseclubs.

Sein Vertrag in Leipzig ist noch bis 2022 datiert. Für die DFB Auswahl lief der Linksverteidiger, der auch zentral agieren kann, bisher neunmal auf.