Foto: katatonia82 / Shutterstock.com

Borussia Dortmund:Mario Götze: Der Edel-Bankdrücker denkt nicht an Abschied aus Dortmund

  • Fabian Biastoch Montag, 16.04.2018

WM-Held Mario Götze glaubt trotz großer Konkurrenz im Offensivbereich an eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018. Und er will bei Borussia Dortmund bleiben.

Werbung

Für Mario Götze läuft es wie für Borussia Dortmund insgesamt nicht rund in dieser Saison.

Nachdem er bei den letzten Tests gegen Spanien und Brasilien von Bundestrainer Joachim Löw nicht nominiert worden war, macht er sich keine Sorgen um seine WM-Teilnahme.

"Der Bundestrainer kennt mich seit vielen Jahren und weiß, welche Qualitäten ich habe", sagte der Finaltorschütze von 2014 in der BILD.

"Diese habe ich ja nicht verloren, im Gegenteil, ich bin durch die Erfahrung, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, als Persönlichkeit gereift."

BVB-Comeback: Watzke erklärt, wie Matthias Sammer Dortmund helfen soll

Dennoch werden "die kommenden fünf Spiele sehr wichtig für mich", meinte Mario Götze weiter.

"Aber sie sind nicht alleine ausschlaggebend dafür, ob ich mit nach Russland fahre oder nicht."

Sein bislang letztes Länderspiel bestritt er am 14. November 2017 beim 2:2 gegen Frankreich.

Dass dem 25-Jährigen "irgendwie etwas fehlt", hat nicht nur BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke unlängst öffentlich kundgetan, auch Götze selbst weiß, dass es angesichts von zwei Toren und sechs Vorlagen in 28 Pflichtspielen nicht gut läuft.

"Klar ist aber, dass wir als Mannschaft in dieser Saison natürlich nicht allen Ansprüchen gerecht werden konnten", analysierte der 63-malige Nationalspieler weiter.

An einen Wechsel denke er aber nicht. "Nein, daran verschwende ich zurzeit keinen Gedanken", betonte Götze, der beim 0:2 im Revierderby gegen Schalke 04 vier Minuten vor Abpfiff für Marcel Schmelzer in die Partie kam.

Borussia Dortmund

Bundesliga


Beliebte News

Weitere Themen