Anzeige

Borussia Dortmund :Michael Zorc nennt das große BVB-Ziel - und stichelt gegen PSG und ManCity

Anzeige

Der Sportdirektor sagte im KICKER: "Unser Ziel aber bleibt es, zu den besten Mannschaften Europas zu gehören - und in Deutschland mindestens die Nummer zwei zu sein."

In der Champions League hat Borussia Dortmund in dieser Saison jedoch " keine guten Ergebnisse geliefert" und nur einen Punkt aus den ersten drei Spielen geholt – damit ist das Achtelfinale nahezu unerreichbar.

International verwies der Ex-Profi, der nun schon seit fast 20 Jahren im Amt ist, auf die finanziellen Möglichkeiten der Konkurrenten.

"Wir können keine irrsinnigen Sprünge machen, wie es andere Klubs tun, die Zahlungen eines Investors als Sponsoring ausweisen", sagte Zorc mit Blick auf Paris Saint-Germain und Manchester City.

Der BVB müsse weiter auf "eine geradlinige und kontinuierliche Entwicklung" setzen. "Dazu gehört, dass wir nur das ausgeben, was wir vorher auch eingenommen haben. Um damit erfolgreich zu sein, muss man dauerhaft kreativ, schnell und gut sein", so Zorc.

Zudem wolle Dortmund auch in Zukunft auf entwicklungsfähige Spieler setzen, wie sie es auch in den vergangenen Jahren mit Ousmane Dembele, Christian Pulisic oder Julian Weigl getan haben.

Diese Früchte haben sie zum einen durch Leistung aber auch durch Weiterverkäufe, wie von Dembele geerntet.

"Sportliche Perspektiven und ein Schuss Romantik spielen auch eine Rolle", betonte Zorc: "Das verschafft uns Glaubwürdigkeit! Unser Stadion ist ein zusätzliches Pfund. […] Da spürt man das Besondere dieses Vereins."

Folge uns auf Google News!