Anzeige

Borussia Dortmund :Michael Zorc stellt klar: Der BVB-Kader ist eher zu groß als zu klein

michael zorc 2
Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Anzeige

"Wir erachten den Kader als stark genug, um unser primäres Saisonziel – die direkte Qualifikation für die Champions League – zu erreichen", sagte der Sportdirektor laut der SPORT BILD gegenüber der DPA.

In der vergangenen Winter-Transferperiode hatte Dortmund den jungen Schweden Alexander Isak verpflichtet. Aktuell wird Abwehrakteur Manuel Akanji vom FC Basel mit Dortmund in Verbindung gebracht.

Michael Zorc äußerte sich zu dem Schweizer Nationalspieler nicht. Grundsätzlich wollte er einen Winter-Transfer rund um den Signal Iduna Park nicht ausschließen.

"Natürlich überprüfen wir jeden Mannschaftsteil und ob es Möglichkeiten gibt, uns zu verbessern", so der Manager. Allerdings sei der Kader "eher zu groß als zu klein".

Als Verkaufskandidat gehandelt wird aktuell Andre Schürrle. Der deutsche Nationalstürmer wurde zuletzt bei Inter Mailand als Neuzugang ins Gespräch gebracht.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige