Borussia Dortmund :Nur Joker hinter Reus und Co.: Christian Pulisic zeigt sich selbstkritisch

christian pulisic 2018
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Christian Pulisic hat auch in den vergangenen Wochen gezeigt, warum er der Überflieger im BVB-Dress ist. Doch der US-Amerikaner ist nicht zufrieden. Dazu hat sich auch Trainer Peter Stöger zu Wort gemeldet.

Gegenüber ESPN sagte der Mittelfeldspieler: "Ich bin nicht in meiner besten Form, aber ich arbeite hart, versuche dem Team überall zu helfen, wo ich nur kann."

In den vergangenen 13 Partien traf er einmal und legte zwei Tore auf. Luft nach oben also? Pulisic: "Ich muss nur positiv gestimmt bleiben und dann wendet sich auch alles wieder zum Guten."

Beim knappen 1:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach kam Christian Pulisic nicht von Anfang an zum Zug, durfte erst in der zweiten Halbzeit ran.

Hintergrund


Marco Reus, Mario Götze und Andre Schürrle durften hinter Stoßstürmer Michy Batshuayi wirbeln, Pulisic blieb nur die Bank.

"Christian wollten wir mal rausnehmen, um ihm ein bisschen den Druck zu nehmen. Wir hatten ein bisschen das Gefühl, dass es ihn auch belastet, so wahnsinnig viel Verantwortung in unserem Spiel zu tragen", erläuterte Trainer Peter Stöger die Maßnahme.

Auch wenn der 19-Jährige ungern eine Pause einlegt, ("Es ist nicht die Zeit für eine Pause.") so ist sie ihm nach 2242 Minuten auf dem Platz in dieser Saison gegönnt.

Damit ist er hinter Roman Bürki und Sokratis der Spieler mit der höchsten Spieldauer bei Borussia Dortmund.

In der Europa League gegen Atalanta wird der US-Nationalspieler aber wohl wieder von Beginn an spielen dürfen. Auch, wenn er zuletzt beim Training aussetzen musste.

"Er hatte einen Schlag auf den Fuß bekommen und wollte es versuchen", erklärte Trainer Stöger die Pause. "Es ist nicht ganz so schlimm, aber man muss im Hinblick auf Donnerstag ja auch nichts riskieren."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!