Borussia Dortmund Nuri Sahin träumt davon, als BVB-Coach "Sieg vor der Südtribüne zu feiern"

getty nuri sahin 22050912
Foto: / Getty Images

"Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass Borussia Dortmund eine Herzensangelegenheit für mich ist und ich davon träume, einmal als Trainer einen Sieg vor der Südtribüne zu feiern", erklärte der ehemalige türkische Nationalspieler (52 Einsätze) im Interview mit dem Fachmagazin kicker.

Nuri Sahin stammt aus der Jugendabteilung des BVB und machte insgesamt 274 Partien für die Westfalen.  2011 verabschiedete sich der Defensivstratege zu Real Madrid, Anfang 2013 kehrte er zurück, um 2018 endgültig Abschied zu nehmen und bei Werder Bremen zu unterschreiben.

2020 ging Nuri Sahin in die Türkei. Seit dem vergangenen Oktober ist Sahin Cheftrainer von Antalyaspor. "Das war natürlich eine Umstellung", berichtet der gebürtige Lüdenscheider von Anpassungsproblemen. " Aber dadurch, dass ich seit anderthalb Jahren in dieser Mannschaft gespielt hatte, kannte ich sie gut und wusste, wo ich und mein Trainerteam ansetzen mussten."

Borussia Dortmund

Die größte Herausforderung sei gewesen, dass seine vorherigen Mitspieler ihn plötzlich als Cheftrainer akzeptieren mussten. Nuri Sahin meisterte diese Aufgabe scheinbar, er brachte
Antalyaspor wieder in die Spur. Sahin hat noch viel vor mit dem Klub aus der Mittelmeer-Metropole. "Noch ist mein Job in Antalya lange nicht beendet", betont der 33-Jährige.

Borussia Dortmund spielt in den Zukunftsplänen Sahins jedoch eine Rolle. Er habe gegenüber seiner Frau beim Abschied aus Dortmund erklärt, dass er glaube, " ich habe irgendwann das Zeug dazu, diesen Verein zu trainieren."