Borussia Dortmund :Poker um Julian Weigl: BVB legt seine Karten auf den Tisch

julian weigl 3
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Der französische Meister und sein Cheftrainer Thomas Tuchel sind Medienberichten zufolge an einer Verpflichtung Weigls interessiert.

Der Dortmunder soll im Parc des Princes demnach die Nachfolge von Stratege Thiago Motta (35, Karriereende) einnehmen.

Thomas Tuchel kennt Weigl bestens aus zwei gemeinsamen Jahren beim BVB. Der Coach setzte von Beginn an auf den Youngster - und würde ihn nun gerne ein weiteres Mal trainieren.

Allerdings: PSG müsste für den deutschen Nationalspieler offenbar tief in die Tasche greifen.

Hintergrund


Wie Reporter Nabil Djellit von FRANCE FOOTBALL in Erfahrung gebracht haben will, hat der BVB Paris mitgeteilt, dass man 75 Millionen Euro Ablöse für Weigl fordere.

Beim BVB herrscht ein Überangebot im zentralen Mittelfeld. Nach den Einkäufen von Thomas Delaney (26, von Werder Bremen) und Axel Witsel (29, Tanjin Quanjian) hat Lucien Favre für sein  zentrales Mittelfeld zehn Spieler zur Verfügung.