Borussia Dortmund Real Madrid verzichtet auf Angebot für Erling Haaland

imago erling haaland 170122
Foto: ActionPictures / imago images

Erling Haaland hatte vorige Woche durchblicken lassen, dass die entscheidenden Tage im Poker um seine Zukunft anstehen. "Sie drängen mich zu einer Entscheidung über meine Zukunft. Und das bedeutet dann, dass ich bald eine Entscheidung treffen muss", sagte der Superstar von Borussia Dortmund.

In der Vergangenheit waren Gerüchte verbreitet worden, nach denen Haaland Teil der Planungen von Real Madrid sei. Nach Informationen der Mundo Deportivo verzichten die Blancos allerdings darauf, im kommenden Sommer in das Wetteifern um Haaland einzusteigen.

Im Bernabeu konzentriere man sich stattdessen darauf, Kylian Mbappe zum Nulltarif von Paris Saint-Germain loszueisen. Ziel des spanischen Rekordmeisters sei es, dass Mbappe, Landsmann Karim Benzema und Vinicius Junior zur Einweihung des umgebauten Bernabeu gemeinsam im weißen Trikot auflaufen.

Borussia Dortmund

Haaland kann Borussia Dortmund im Sommer für eine festgeschriebene Summe zwischen 75 und 90 Millionen Euro verlassen. Da es dem FC Barcelona angesichts der wirtschaftlichen Schieflage wohl nicht möglich sein wird, Haaland zu verpflichten, dürfte der Dortmunder Torgarant nach aktuellem Stand nicht in Spanien landen.

BVB arbeitet weiterhin an Verbleib von Erling Haaland

Der BVB setzt unterdessen alles daran, seinen Shootingstar von einem weiteren Jahr in Deutschland zu überzeugen. Laut Sport1 soll Robert Lewandowski als Vorbild dienen. Der Pole musste 2013 auf Geheiß der Schwarz-Gelben eine weitere Saison bleiben und erzielte in der folgenden Saison starke 28 Pflichtspieltore.

Der designierte Dortmunder Sportdirektor Sebastian Kehl sagte im Doppelpass, dass die Hoffnung weiterhin da sei, Haaland halten zu können. Bisher habe es diesbezüglich aber noch keinen Austausch gegeben. Auf die lange Bank will man das Thema nicht schieben, wie Kehl klarstellt: "Wir brauchen Planungssicherheit."