Borussia Dortmund :Reinier Jesus will beim BVB endlich durchstarten

imago reinier 300721
Foto: Xinhua / imago images
Werbung

339 Spielminuten, ein Tor und eine Vorlage. Diese mickrige Ausbeute hat weder bei den Verantwortlichen des BVB noch bei Reinier selbst für Begeisterungsstürme gesorgt.

Die Borussia hatte den Brasilianer vor der letzten Saison von Real Madrid für zwei Jahre ausgeliehen. Der Brasilianer will die nächste Spielzeit nutzen, um seine Ausleihe zu rechtfertigen.

Hintergrund

"Ich hoffe, diese Saison mehr zu spielen und arbeite dafür", erklärte Reinier am Rande der olympischen Spiele der spanischen AS. "Ich arbeite Zuhause täglich. Ich will spielen, Tore machen – alles."

Bei Olympia kam er bei drei von bisher vier Spielen von der Bank und konnte auch hier bisher nur wenig auf sich aufmerksam machen.

Nach seiner Rückkehr zu den Dortmundern erwartet den 19-Jährigen trotz des Abgangs von Jadon Sancho, der für 85 Millionen Euro nach Manchester United wechselte, kein sicherer Stammplatz.

Der BVB hat sich mit Donyell Malen von PSV Eindhoven verstärkt, um den Verlust von Sancho aufzufangen. In der sehr gut besetzten Offensive wird es daher neben Haaland, Reus, Malen und Moukoko nicht einfach werden, sich durchzusetzen.

Video zum Thema