Sebastian Kehl sagt FC Bayern den Kampf an: "BVB will Deutscher Meister werden!"

18.04.2023 um 11:01 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
sebastian kehl
Sebastian Kehl (l.) sagt dem FC Bayern den Kampf an - Foto: / Getty Images
Aktuelles Video über den BVB

Bei Borussia Dortmund ist in dieser Saison bisher kein Verantwortlicher mit einem Anspruch auf den Titel in der Bundesliga nach vorne geprescht. Im sich abzeichnenden Zielsprint ist es nun der Sportdirektor, der mit einer Ansage an den FC Bayern aufwartet.

"Wir wollen Deutscher Meister werden!", sagt Sebastian Kehl im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten. "Es sind nur zwei Punkte Rückstand auf Bayern München. Wir haben noch sechs Spiele vor uns, vier davon im Signal Iduna Park. Wir sind das heimstärkste Team der Liga und jederzeit in der Lage, eine Serie zu starten."

Um diese Mission zu verwirklichen, gilt es den krassen Rückschlag vom vergangenen Wochenende schnellstmöglich zu verarbeiten, als beim Abstiegskandidaten Stuttgart in letzter Minute der 3:3-Ausgleich fiel und der BVB viel zu leichtfertig eine 2:0-Führung aus der Hand gab.

getty sebastian kehl 23041819
Sebastian Kehl will mit dem BVB Meister werden - Foto: 360b / Shutterstock.com

"Unser Ziel, den Titel zu holen, haben wir nicht aus den Augen verloren. Wir sind so nah dran wie zu diesem Zeitpunkt der Saison seit Jahren nicht mehr", weist Kehl daraufhin, dass sich die Bayern weit hinter ihrer Topform bewegen und sogar schon einen Trainerwechsel hinter sich und derzeit ganz große Probleme haben – intern wie extern.

Kehl sei überzeugt davon, dass der BVB über die nötige Qualität verfüge, um zum ersten Mal seit der Saison 2011/12 in der Bundesliga-Tabelle am Ende wieder ganz oben zu stehen. "Wir benötigen jetzt eine sehr gute Trainingswoche, ein bisschen Wut, absolute Gier, den unbedingten Willen, unser Tor gemeinsam zu verteidigen und natürlich die Unterstützung unserer Fans. Mit diesem Paket ist alles möglich."

Verwendete Quellen

Ruhr Nachrichten