Borussia Dortmund :Warum der BVB-Transfer von Marcel Halstenberg platzte

imago marcel halstenberg 081021
Foto: motivio / imago images
Werbung

Verschiedenen Medienberichten zu urteilen war alles schon vorbereitet für einen Wechsel von Marcel Halstenberg zu Borussia Dortmund. Der neunfache deutsche Nationalspieler hat nun gegenüber dem Sportbuzzer erörtert, wieso der angedachte Transfer zu den Schwarz-Gelben nicht realisiert worden ist.

"Es gab Kontakt, aber das Ganze war vor allem wegen meiner Verletzung nicht umsetzbar", schildert der 30-Jährige die Umstände des geplatzten Deals. Halstenberg plagen seit Monaten Probleme am Knöchel und Knie. Eine Prognose, wann er wieder in den regulären Spielbetrieb einsteigen wird, will der Laatzener unterdessen nicht abgeben.

Hintergrund

RB Leipzig hatte Halstenberg im Frühjahr ein Angebot zur Verlängerung seines 2022 auslaufenden Vertrags vorgelegt, das der Außenverteidiger allerdings zurückwies. Die Sachsen sollen grundsätzlich noch immer Bereitschaft für eine Ausweitung des Beschäftigungsverhältnis signalisieren, aber nur zu den vorliegenden Konditionen. Eine neue Offerte soll es nicht mehr geben.

"Ich wollte nicht unbedingt weg von RB, habe hier eine wunderbare und erfolgreiche Zeit und mich auch nicht verzockt", macht Halstenberg klar. Man habe sich "einfach nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Und dann schauen alle Parteien, wie es weitergehen kann. Jetzt sehen alle klare Bilder."

Video zum Thema