Borussia Dortmund :Weigl, Dembele und Co.: Rummenigge gibt Dortmund ein Versprechen

julian weigl 4
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Der Vorstandsboss der Münchener sagte in der WAZ auf die hochtalentierten Jungstars Ousmane Dembélé (19), Christian Pulisic (18) und Julian Weigl (21) angesprochen:

"Ich kann heute garantieren, dass wir keinen dieser Spieler kontaktiert haben oder kontaktieren werden."

Zuletzt wurde immer wieder über ein Interesse an den drei Talenten aus dem Süden der Republik spekuliert. Im Sommer fand Mats Hummels den Weg vom BVB (zurück) zum FCB.

Aber nicht, um die Konkurrenz zu schwächen, betonte Karl-Hein Rummenigge: "Wir kaufen grundsätzlich keinen Spieler, um einen Klub zu schwächen, sondern um uns zu stärken."

Der Vorstandsvorsitzende weiter: "Und wo findest du gute Spieler, die Bayern München stärker machen? Die findest du bei guten Klubs, die oben sind. Dass wir uns damit befassen, ist unsere Aufgabe."

Hintergrund


Nach dem Transfer von Robert Lewandowski hatte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke davon gesprochen, dass Bayern mit der Einkaufspolitik versucht, den BVB "dauerhaft als direkten Konkurrenten auszuschalten".

Von solchen harten Bandagen sind beide Seiten derzeit weit entfernt, wie Rummenigge deutlich machte: "Wir haben ein komplett entspanntes und seriöses Verhältnis zu Borussia Dortmund. Die Transfers von Mats Hummels, Mario Götze und Sebastian Rode sind voriges Jahr ganz in Ruhe und in völliger Übereinkunft abgewickelt worden."

Alles sei "ohne Stress" abgelaufen. "An diesem Verhältnis wird sich nichts ändern", so der Ex-Profi. Man wird sehen, ob diese Worte auch noch nach dem Spiel am Samstagabend Gültigkeit besitzen…