Borussia Dortmund :Weigl verrät: »Sehr, sehr gute Gespräche mit Watzke und Zorc

dele alli julian weigl
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Bei den Bayern hingegen fiel der Shooting-Star einst durch, als er noch in Rosenheim spielte. Wie es dazu kam, verriet der 21-Jährige im Aktuellen Sportstudio.

"Ich war in der Jugend einmal bei den Bayern im Probetraining. […] Sie haben mich dann aber als nicht so dynamisch empfunden", berichtete der EM-Fahrer von seinem Vorspielen beim deutschen Rekordmeister.

Statt zu den Bayern, ging es für Weigl zu 1860. Der Mittelfeldakteur: "Jetzt bin ich sehr froh, dass ich bei den Löwen gelandet bin, weil auch mein Vater Löwen-Fan ist."

Vor eineinhalb Jahre folgte dann der Schritt aus der ersten Mannschaft der Löwen zu den Borussen, wo der Youngster unter Thomas Tuchel auf Anhieb zum Leistungsträger wurde.

Längst haben Europas Top-Klubs ihr Interesse an Weigl angemeldet. Manchester City, Paris Saint-Germain oder auch Real Madrid sollen seinen Werdegang verfolgen.

Hintergrund


Borussia Dortmund will den Abwerbeversuchen zuvorkommen und das Arbeitspapier verlängern. Bisher ist der Vertrag bis 2019 gültig.

Und Dortmund hat offenbar gute Chancen. Weigl: "Wir sind in sehr, sehr guten Gesprächen mit Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc."