Borussia Dortmund :"Youssoufa Moukoko hat sich viel vorgenommen für dieses Jahr"

imago youssoufa moukoko 070122
Foto: Revierfoto / imago images

"Wir haben intensiv miteinander gesprochen, er hat sich viel vorgenommen für dieses Jahr", erklärte Bald-Sportdirektor Sebastian Kehl gegenüber den Ruhr Nachrichten. "Ohne Druck, aber mit viel Hoffnung wird er in dieses Jahr starten."

Um Youssoufa Moukoko hat sich in den vergangenen Jahren dank enormer Torquoten im Dortmunder Nachwuchs und den deutschen Nachwuchsteams ein Riesen-Hype entwickelt. Der Höhepunkt: Moukokos Debüt als jüngster Bundesliga-Spieler und wenig später auch Torschütze der Ligageschichte.

Hintergrund

In der Spielzeit 2021/2022 läuft es für den Youngster aber alles andere als rund. Auch verletzungsbedingt kommt das Supertalent unter Marco Rose erst auf neun Einsätze und 180 Spielminuten. "Für Youssoufa war es kein einfaches Jahr. Obwohl er kein verletzungsanfälliger Typ war, hat er einiges mitbekommen", weiß Kehl zu berichten.

"Youssoufa Moukoko kann Unterschiedsspieler sein"

Die Bosse von Borussia Dortmund sind von Moukoko nach wie vor vollkommen überzeugt. Druck ausüben auf den jungen Mittelstürmer wollen sie aber nicht. Laut Kehl sei es wichtig, regelmäßig und dauerhaft auf hohem Niveau zu trainieren.

Dann könne sich Moukoko die Wettkampfhärte zurückzuholen. " Und dann hoffe ich und traue ihm auch zu, dass er für uns in dem ein oder anderen Moment der Unterschiedsspieler sein kann", so der Leiter der Lizenzspielabteilung.

Video zum Thema