Portugiese wechselte zu Barça :Boss blickt zurück: Manchester City wollte Luis Figo, aber…

luis figo 2020
Foto: G Holland / Shutterstock.com

Manchester City hat seit der Übernahme durch Investoren aus Abu Dhabi mehr als zwei Milliarden auf dem Transfermarkt ausgegeben und Stars wie Kevin de Bruyne oder Raheem Sterling für viel Geld verpflichtet.

Auch lange bevor die neuen Bosse da waren, standen interessante Namen auf dem Einkaufszettel der Sky Blues, allerdings fehlte damals das nötige Kleingeld. Vor 25 Jahren war City an Luis Figo dran.

"Ich wollte Luis Figo zu ManCity holen", berichtet Ex-Boss Brian Horton in der DAILY MAIL. "Portugal spielte damals gegen Nordirland und wir beobachteten ihn. Er war sensationell." Doch eine Verpflichtung des portugiesischen Nationalspielers sei "einfach zu teuer gewesen."

Hintergrund


Den Zuschlag im Werben um das damalige Toptalent erhielt 1995 der FC Barcelona, der für Figos Dienste 2,5 Millionen Euro Ablöse zahlte. Fünf Jahre später zog Figo für 60 Millionen Euro zu Real Madrid weiter. Seine Karriere beendete der Weltfußballer von 2001 im Trikot von Inter Mailand.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!