FC Barcelona :Boss-Kandidat bedauert Abschied von Carles Perez und stichelt gegen Braithwaite

carles perez 2019 09 001
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

"Es gibt Transfers, die weh tun, wie den Verkauf von Carles Pérez und Abel Ruiz oder den Kauf von Martin Braithwaite", sagte Vilajoana gegenüber RADIO MARCA.

Barça hatte Perez (22) im Winter 2019/2020 an die Roma verliehen, mittlerweile wurde er für insgesamt 12 Millionen Euro an die Giallorossi verkauft. Abel Ruiz (20) wurde im Januar an Braga verliehen und im Sommer für acht Millionen Euro an die Portugiesen abgegeben.

Wenige Wochen nach dem Winter-Wechsel der beiden Offenisv-Eigengewächse wurde nach der Verletzung von Ousmane Dembele im Februar 2020 Martin Braithwaite für 20 Millionen Euro als Nottransfer von Leganes verpflichtet.

Hintergrund


Vilajoana, der bei Barça bereits unter Joan Laporta, Sandro Rosell und Josep Maria Bartomeu gearbeitet hat, kündigt zudem für den Fall des Wahlsieges Gespräche mit Lionel Messi an.

"Eine der ersten Sachen, die ich tun werde, wenn ich Präsident bin, ist mit Messi zu sprechen. Man muss ihn fragen, ob er weiterhin für den besten Verein der Welt spielen möchte. Das ist ein komplexer wirtschaftlicher und sportlicher Moment, und wir brauchen jemanden, der weiß, was es heißt, das Barça-Trikot zu tragen."