FC Barcelona :Boss-Kandidat fordert: Bartomeu muss sofort gehen, damit Messi bleibt

lionel messi 2020 8
Foto: imagestockdesign / Shutterstock.com

Barcelona-Präsidentschaftskandidat Victor Font fordert vorgezogene Neuwahlen. Auch wegen der Zukunft von Lionel Messi, dessen Vertrag bekanntlich 2021 ausläuft.

"Das nächste Projekt sollte so bald wie möglich beginnen. Leo kann ab Januar mit einem anderen Verein verhandeln, und Messi muss an eine Zukunft bei Barça glauben, bevor er ablösefrei ist", sagte der Unternehmer.

Messi wollte Barcelona Ende August verlassen und berief sich auf eine Vertragsklausel sowie die Zusage von Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu auf einen Wechsel zum Saisonende 2019/2020.

Bartomeu verweigerte jedoch die Freigabe. Messi stimmte einem Verbleib letztendlich zu, weil er keine rechtlichen Schritte einleiten wollte. Bartomeu griff der sechsfache Weltfußballer scharf an, warf ihm Wortbruch und indirekt eine verfehlte Kaderplanung ("Es gibt seit langer Zeit kein Projekt mehr") vor.

Hintergrund


Die Präsidentschaftswahlen bei Barça sind auf den 15. März 2021 terminiert. Eine Initiative, der auch Font angehört, fordert einen sofortigen Rücktritt und Neuwahlen.

Ein Misstrauensantrag wurde gestellt. Knapp die Hälfte der benötigten Unterschriften (7.500 von 16.000) für das Abhalten des Votums wurde bereits gesichert. Noch neun Werktage bleiben Zeit, um die erforderlichen Stimmen zu erhalten und Bartomeu vorzeitig zu stürzen.