Bundesliga Nico Schlotterbeck: Sein Instagram-Account lädt zu Spekulationen ein

imago nico schlotterbeck 140222
Foto: Langer / imago images

So folgt Schlotterbeck dem FC Bayern auf der Social Media-Plattform seit kurzem nicht mehr. Einen Hinweis auf die sportliche Zukunft ist das aber noch nicht.

"Ich habe eine Zeit lang vielen großen Klubs gefolgt und habe das dann reduziert", rechtfertigte sich der Innenverteidiger im Austausch mit der Sport Bild. "Es war aber auf keinen Fall mein Interesse, dadurch Gerüchte anzufeuern – aber es zeigt, dass sogar mein Account genau beobachtet wird."

Der 22-Jährige verfolgt bei seiner Karriereplanung stets dasselbe Muster. "Für mich ist prinzipiell immer entscheidend, wo ich den nächsten Schritt gehen kann. Im Sommer war ich sicher, dass es hier der Fall ist und genauso ist es gekommen. Wenn ich das Gefühl haben sollte, dass ich den nächsten Schritt woanders machen sollte, werde ich das tun."

Bundesliga

Greift Schlotterbeck weiter mit Freiburg nach den Sternen?

Ein Verbleib in Freiburg sei mit Blick auf die Perspektive also nicht völlig vom Tisch. Mit den Breisgauern belegt Schlotterbeck aktuell Rang sechs in der Bundesliga-Tabelle. Der Viertplatzierte, RB Leipzig, ist punktgleich mit den Breisgauern. Schlotterbeck: "Wir haben in Freiburg die große Chance, ins internationale Geschäft zu kommen. Egal ob Champions, Europa oder Conference League."

Für die Region würde mit der Qualifikation für das internationale Geschäft ein Traum in Erfüllung gehen. Aber Vorsicht: Als der Sportclub in den Spielzeiten 2013/14 und 2017/18 in der Europa League auflief, musste bis zum Schluss um den Klassenerhalt gezittert werden. Für die Dreifachbelastung sollte sich der Verein in der Breite unbedingt besser aufstellen und Leistungsträger wie Schlotterbeck halten.