Anzeige

CAS-Urteil :BVB-Boss Watzke kommentiert ManCity-Glücksfall

hans joachim watzke 2020
Foto: Marcel Paschertz / Shutterstock.com
Anzeige

Hans-Joachim Watzke hält es letztendlich wie Jürgen Klopp oder Jose Mourinho. Dass Manchester City vom CAS für den Europapokal spielberechtigt gesprochen wurde, kann und will der Geschäftsführer von Borussia Dortmund nicht gutheißen.

"Das war insgesamt kein guter Tag für den Fußball. Das ist auch ein Rückschlag für die UEFA", wird Watzke vom KICKER zitiert. Der europäische Fußballverband hatte ManCity zuvor wegen zahlreicher Verstöße gegen das Financial Fairplay für zwei Jahre aus jedwedem europäischen Klubwettbewerb ausgesperrt.

Die UEFA müsse laut Watzke "jetzt versuchen, die Regularien noch deutlicher darzustellen und schärfer zu kontrollieren, um eine noch stringentere Beweisführung an den Tag zu legen. Ich habe in dieser Hinsicht großes Vertrauen zu Aleksander Ceferin."

ManCity-Coach Pep Guardiola hatte im Zuge des Urteils eine private Fehde mit LaLiga-Chef Javier Tebas ausgetragen. Beide hatten jeweils gegen die Meinung des anderen geschossen.

Watzke ist indes der Meinung, dass ManCity erst mal mit sehr viel Demut unterwegs sein müsste: "Ich würde Manchester City empfehlen, jedes Triumphgeheul einzustellen: Wenn man die Urteilsbegründung liest, sieht man schon, dass lediglich die Beweisführung nicht stichhaltig genug war. Da verbietet sich eigentlich jeder Triumph."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!