Anzeige

BVB-Boss Watzke :Seitenhieb gegen Guardiola-Klub ManCity

hans joachim watzke 2
Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Anzeige

Zwar könne man finanziell mit den Sky Blues nicht mithalten. "Aber was Strahlkraft angeht, haben wir natürlich deutlich mehr als Manchester City, das muss man ganz klar sagen", erklärte der BVB-Boss auf einer Pressekonferenz.

Borussia Dortmund hatte mit Ilkay Gündogan in diesem Sommer einen Leistungsträger an Manchester City verloren.  Zudem konnte man auch Abwehrchef Mats Hummels (Bayern München) und Offensivakteur Henrikh Mkhitaryan (Manchester United) nicht halten.

Das Superstar-Trio schloss sich internationalen Top-Klubs an, die in Sachen Finanzkraft vor den Schwarz-Gelben liegen. Davon gebe es eben "fünf Klubs auf der Welt", so Watzke.

Daher sei die Transferpolitik der Borussia " alternativlos", betonte der Geschäftsführer. Der Abgang von drei Leistungsträgern sei zwar " nicht unproblematisch".

Jedoch hat der Boss der Dortmunder ein gutes Gefühl angesichts der zahlreichen hochtalentierten Neuzugänge wie Emre Mor, Ousmane Dembele oder Europameister Raphael Guerreiro: "Wir fühlen uns gerüstet mit dem Kader für die nächste Saison."

Allerdings benötige man "auch Geduld und gute Nerven, falls es am Anfang hakt", dämpfte Watzke die Erwartungshaltung.

Folge uns auf Google News!