Borussia Dortmund :BVB fragte bei Niko Kovac an – Monaco-Plan mit Jovic und Kostic

niko kovac 2010 113
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Als es bei Borussia Dortmund einmal mehr mit Lucien Favre kriselte, fragte der Bundesliga-Vizemeister laut SPORT BILD bei Niko Kovac an. Verfestigt hatte sich das Bemühen allerdings nicht, mehr als eine Kontaktaufnahme zu Berater Alen Augustincic soll es nicht gegeben haben.

Und nun? Seit Sonntagabend ist Kovac offiziell neuer Cheftrainer des AS Monaco. Im Fürstentum unterschrieb der gebürtige Berliner vorerst für drei Jahre. Dort soll der 48-Jährige den strauchelnden Klub zurück in die Erfolgsspur bringen.

Für diese Mission stehen Kovac wohl einige Millionen Euro zur Verfügung, die er in seine beiden Ex-Spieler Filip Kostic (27) und Luka Jovic (22) investieren könnte, mit denen er äußerst erfolgreich bei Eintracht Frankfurt zusammengearbeitet hatte.

luka jovic 2
Foto: MDI / Shutterstock.com

Kostic darf in diesem Sommer einen Wechsel vollziehen, zumindest im Falle einer passenden Offerte. Weil die Coronakrise in Frankfurt ein Finanzloch von 20 Millionen Euro verursachte und die SGE die Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb verpasste, werden Sommerverkäufe nicht ausgeschlossen.

Hintergrund


Ob dies auch in der Causa Jovic so gehandhabt wird, ist offen. Der Serbe erlebte nach seinem 60-Millionen-Wechsel zwar eine echte Horror-Debütsaison bei Real Madrid.

Zinedine Zidane hatte sich zuletzt allerdings öffentlich zu seinem Sorgenkind bekannt: "Er ist ein sehr guter Fußballer, ein Stürmer, der viele Tore erzielt, aber er ist jung. Wir zählen für die nächste Saison auf ihn."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!