Borussia Dortmund :BVB-Kandidat? Watzke spricht über Mario Mandzukic


Borussia Dortmund treibt die Transferpläne für die kommende Saison früh voran. Rund 76 Millionen Euro hat der Vizemeister bereits auf dem Transfermarkt liegengelassen, ein weiterer Stürmer könnte noch kommen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke äußert sich zur Suche nach einem neuen Angreifer.

  • Andre OechsnerDienstag, 28.05.2019
Foto: Dokshin Vlad / Shutterstock.com
Anzeige

Drei Neuverpflichtungen hat Borussia Dortmund bereits weit vor Vorbereitungsstart offiziell verkündet.

Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach), Nico Schulz (TSG Hoffenheim) und Julian Brandt (Bayer Leverkusen) gehören ab der kommenden Saison dem BVB-Kader an.

Es soll aber nicht bei den getätigten Investitionen bleiben, mindestens noch ein Stürmer soll dem Dortmunder Aufgebot hinzugefügt werden.

"Wir haben noch Ideen, die sind aber nicht immer leicht umzusetzen", erklärt BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in der BILD AM SONNTAG.

Und weiter: "Diese Phantom-Diskussion um einen Stoßstürmer ist ein klassischer Reflex. Je mehr Mittelstürmer-Konkurrenz du hast, desto mehr wirst du sehen, dass alle schwächer werden."

Das Profil des potenziellen neuen Angreifers ist schon umrissen.

Video zum Thema

Vor allem Parameter wie Ballsicherheit, gute physische Voraussetzung sowie ein starker Abschluss sind gefragt, woraufhin die alljährlichen Spekulationen um Mario Mandzukic aufpoppten.

Hierzu sagt Watzke: "Wir müssen nicht über Mandzukic diskutieren, er ist aktuell ein Spieler von Juventus Turin. Im Fußball ist nie etwas ausgeschlossen. Er spielt aber in Turin. Und so wie ich Mario Mandzukic kenne, ist er ein Stürmer, der so viel Ehrgeiz hat, dass er immer spielen will."

Ebenfalls genannt wurde Duvan Zapata, der mit 23 Saisontoren einen Löwenanteil daran hatte, dass Atalanta Bergamo erstmals in der Vereinshistorie als Tabellendritter der Serie A die Champions-League-Qualifikation realisierte.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige