"Entbehren jeder Substanz" :BVB-Manager Zorc kommentiert Mourinho-Gerüchte deutlich

Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Anzeige

Gehen Borussia Dortmund und Jose Mourinho bald eine Zusammenarbeit ein? Laut Michael Zorc ist an den Gerüchten nichts dran.

"Die Gerüchte um Mourinho entbehren jeder Substanz. Wir führen keine Trainerdiskussion", sagte der Dortmunder Direktor Sport vor dem Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand, das mit 0:2 verloren ging, bei SKY.

Mit der Niederlage in der Lombardei verpasste der BVB einen wichtigen Schritt in Richtung Achtelfinale. Dabei werden die Diskussionen um Lucien Favre kaum versanden.

Den Schwarz-Gelben fehlte es die gesamte Spieldauer über an der nötigen Offensivpower: zu wenig Chancen kreiert und viel zu ungefährlich.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Mourinho verbindet eine langjährige Freundschaft, weswegen die Spekulationen aufgepoppt sind.

"Ich glaube, da plustert der Artikel auf. Das ist eine Männer-Freundschaft, die schon länger besteht", befand Zorc hierzu. Außerdem gebe es ohnehin nichts an der Personalie Favre zu rütteln.

Man sei schließlich "froh, Lucien Favre zu haben", erwiderte Zorc: "Wir haben in allen Wettbewerben bisher nur ein Spiel verloren." In der Bundesliga kommt es am Samstag (15.30 Uhr) zum hochbrisanten Revierderby gegen den FC Schalke 04.

» Marco Reus warnte Jadon Sancho

» Neuer Stürmer: Die BVB-Planungen laufen auf Hochtouren

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige