Borussia Dortmund :BVB oder PSG? Deadline für Raphael Guerreiro

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

In der Gesprächsrunde 19:09 der RUHR NACHRICHTEN deutete Hans-Joachim Watzke an, dass Raphael Guerreiro ohne Zweifel ein großartiger Fußballer sei.

Im Falle des Portugiesen drängt allerdings die Zeit, schließlich läuft seine Arbeitsvereinbarung im Juni 2020 aus.

Können sich Borussia Dortmund und Guerreiro nicht auf eine Verlängerung einigen, zielt alles auf eine schnelle Trennung ab.

Im Zuge dessen wies Watzke daraufhin, dass der BVB in der aktuellen Causa "eine gewisse kaufmännische Solidität" nötig habe. Guerreiro ohne Ablöse gehen zu lassen, sei ein Szenario, "das wir nicht unbedingt haben wollen".

Der Dortmunder Manager setzt seinem linken Außenbahnspieler eine Entscheidungsfrist von zwei Wochen.

"Es wäre ganz gut, in den nächsten 14 Tagen Bescheid zu wissen", skizzierte Watzke den Zeitrahmen, in dem Guerreiro seine abschließende Meinung kundtun muss.

Anzeige

Wechselgerüchte rund um den 25-Jährigen kamen lediglich zu seinem alten Förderer Thomas Tuchel auf.

Der Trainer von Paris Saint-Germain gilt als Fan Guerreiros, den er einst vom FC Lorient an den Rheinlanddamm holte. Zuletzt ist die Spur an die Seine allerdings erkaltet.

» Gerüchte um Erling Haaland: Lucien Favre nimmt Stellung

» Poker um Jadon Sancho: Chelsea geht bis ans Äußerste

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige