BVB sticht Real aus :Der neue Zlatan kommt: Darum ergibt Isaks Wechsel nach Dortmund Sinn

alexander isak
Foto: Stefan Holm / Shutterstock.com

Schwedischen Medienberichten zufolge haben die Dortmunder Isak von einem Wechsel nach Westfalen überzeugt. Noch im Januar soll der Transfer über die Bühne gehen.

BVB-Coach Thomas wollte vor dem Anpfiff bei Werder Bremen die Meldung "weder bestätigen noch dementieren".

Zuletzt galt Real Madrid als Gewinner im Rennen um das Supertalent von AIK Solna. Doch angeblich hat Isak umgedacht.

Der Jungstar bevorzugt offenbar die Aussicht auf regelmäßige Spielpraxis in der ersten Mannschaft von  Borussia Dortmund. Der BVB sucht nach dem Abschied von Adrian Ramos einen Backup für Pierre-Emerick Aubameyang.

Hintergrund


Zügige Einsätze - zumindest als Joker – in Dortmund dürfte Isak sicher haben. In der spanischen Hauptstadt hätte dies anders ausgesehen.

Bei Real Madrid wäre ein Vorbeikommen an den Mittelstürmern Karim Benzema und Alvaro Morata zeitnah wohl kaum möglich gewesen.

Bei Borussia Dortmund hingegen winkt Isak nicht nur die Rolle als erster Vertreter von Pierre-Emerick Aubameyang, mittelfristig könnte der Youngster den Gabuner sogar komplett beerben.

Sollte der Top-Torjäger die Bundesliga im Sommer verlassen, könnte Isak schon bald zum Stammspieler beim BVB aufsteigen.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte unlängst erklärt, dass man einen möglichen Abschied Aubameyangs intern (Marco Reus, Andre Schürrle) auffangen und wohl noch ein Top-Talent hinzuholen werde.

Dieses ist in Isak nun gefunden, auch wenn die offizielle Bestätigung noch aussteht.

Als Ablösesumme werden wohl knapp neun Millionen Euro fällig und damit weniger als Borussia Dortmund für Adrian Ramos (elf Millionen Euro) aus der Chinese Super League kassiert.