Real Madrid :Callum Hudson-Odoi im Visier der Königlichen

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Bayern München hat ihn nicht bekommen, bald schon will Medienberichten zufolge Real Madrid sein Glück bei Callum Hudson-Odoi versuchen. Das berichtet die spanische Onlinezeitung EL DESMARQUE.

Demnach haben die Königlichen Hudson-Odoi für die neue Spielzeit auf dem Einkaufszettel. Als Ablösesumme für den Rechtsaußen werden stolze 120 Millionen Euro gehandelt.

Geht der Deal in dieser Größenordnung über die Bühne, würde der Brite zum teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte von Real Madrid aufsteigen.

Bisher thront Gareth Bale mit 101 Millionen Euro auf dem ersten Rang der Rekord-Neuzugänge, Eden Hazard kostete runde 100 Millionen.

Allerdings: Der Belgier kann durch Nachzahlungen noch deutlich teurer werden. Bis zu 150 Millionen Euro könnte Real der Edeltechniker über Jahre durch Boni kosten, berichtete die BBC.

Hudson-Odoi sollte im Januar 2019 den Kader des FC Bayern München verstärken, Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic bestätigten Interesse an dem Flügelstürmer.

Anzeige

Hudson-Odoi soll das Bayern-Angebot positiv bewertet haben. Chelsea war von den öffentlichen Bemühungen um ihr Eigengewächs wenig angetan, sie verweigerten die Freigabe, obwohl Hudson-Odois Vertrag 2020 ausgelaufen wäre.

Der umworbene Flügelflitzer verlängerte in der Folge seinen Vertrag an der Stamford Bridge langfristig bis 2024.

» Xabi Alonso schwärmt von Zinedine Zidane

» Financial Fairplay bringt Real Madrid in die Bredouille

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige