Chelsea :Callum Hudson-Odoi spricht über geplatzten Bayern-Wechsel

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Als Callum Hudson-Odoi im September seinen Vertrag beim FC Chelsea langfristig bis 2024 ausdehnte, zerplatzten gleichzeitig die Transfer-Träume des FC Bayern. Der Münchner Nobelklub hatte lange und sogar in aller Öffentlichkeit um den Youngster geworben.

"Ich habe auch nie gesagt, dass ich bei Bayern unterschreiben werde – oder nicht unterschreiben werde", wird Hudson-Odoi von der SUN zitiert. "Aber ich habe darüber nachgedacht."

Schließlich zog er sich einen Riss der Achillessehne zu und fehlte für lange Zeit. Große Überzeugungsarbeit musste Chelsea im Zuge der Verlängerung offensichtlich nicht leisten.

"Ich hatte nur ein Gespräch mit Frank Lampard und dann wusste ich, dass ich hier zu 100 Prozent bleiben wollte", erklärt Hudson-Odoi, der inzwischen auf 13 Pflichtspiele mit starken sieben Scorerpunkten kommt.

Den genauen Lampard-Wortlaut könne Hudson-Odoi zwar nicht wiedergeben. Im Allgemeinen habe der im Sommer neu installierte Chefcoach nur artikuliert, dass er an ihn glaube und wünsche, "dass ich hart arbeite. Und wenn ich an mich selbst glaube, dann wird es auch in diesem Klub gut für mich laufen", so Hudson-Odoi.

» Chelsea sucht einen Nachfolger für Eden Hazard, sagt Frank Lampard

» Strafe verringert: Chelsea darf Winter-Transfers tätigen

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige