AS Rom :Carles Perez denkt nicht mehr an Barça

Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Carles Perez denkt in diesen Tagen nicht darüber nach, wie es mit ihm beim FC Barcelona weitergehen könnte.

Vielmehr liegt sein Fokus auf der Rückserie, die er beim AS Rom verbringen wird.

"Ich komme aus einem großartigen Verein, aber die Roma scheint für mich kein Rückschritt zu sein. Es ist ein größerer Schritt, aus meiner Komfortzone herauszukommen und zu zeigen, was ich wert bin", sagte Perez.

Der 21-Jährige spielt erstmals in seiner Karriere außerhalb seines Geburtslandes Spanien, was er als "Herausforderung" bezeichnet: "Ich liebe es."

Die Roma habe er immer als großen Klub vernommen. Trainer Paulo Fonseca habe ihn in einem persönlichen Gespräch von dem Wechsel überzeugen können.

Mit Barça handelte die Roma folgende Vertragsdetails aus: Für die Ausleihe bis Saisonende wird eine Gebühr über eine Million Euro fällig, für den Anschluss halten die Römer eine Kaufpflicht in Höhe von elf Millionen Euro.

In Rom möchte er sich weiterentwickeln, um bei seinem neuen Klub zu einem wichtigen Faktor zu werden, erklärt Perez: "Barça ist meine Vergangenheit und die Roma die Gegenwart. Meine Idee ist es, hier zu bleiben."

Anzeige