Carles Puyol :»Unser Abschied ist nicht das Ende einer Ära

Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Anzeige

"Ich habe viele Titel gewonnen, aber das Wichtigste ist die menschliche Wärme und die Gefühle, die ich mitnehme. Ich bin als Junge gekommen und nun habe ich eine Familie, auf die ich sehr stolz bin", sagte der Mannschaftskapitän der Katalanen am Donnerstag.

Das Eigengewächs verlässt den spanischen Meister nach 15 Jahren Zugehörigkeit in der ersten Mannschaft. Insgesamt ist der Leitwolf seit 19 Jahren im Verein. In dieser Zeit erlebte der beinharte Verteidiger viele Erfolge und gewann 21 Titel.

Nun gehen mit Puyol und dem langjährigen Stammkeeper Victor Valdes (32) gleich zwei Urgesteine am Saisonende. "Unser Abschied ist aber nicht das Ende einer Ära", betonte Puyol. Eine Etappe sei beendet, aber "wir haben eine starke und junge Mannschaft", die in Zukunft weitere Erfolge einfahren werde.

Während Victor Valdes wohl zum AS Monaco wechseln wird, ist noch unklar, wie es mit Puyol nach dem Saisonende zieht. Der Mannschaftskapitän: "Ich werde mir in den nächsten Wochen Gedanken machen. "

Auf jeden Fall "wäre es großartig, mit dem Klub verbunden zu bleiben", so Puyol weiter. Allerdings sehe er sich nicht als Trainer im Profibereich, sondern bevorzuge eher die Arbeit an der Basis.

Nach einer Fortsetzung der aktiven Karriere sieht es derzeit eher nicht aus. " Um ehrlich zu sein, im Augenblick könnte ich für keinen Klub spielen", so der Mannschaftskapitän. Er habe der Mannschaft aufgrund seiner Verletzung nicht helfen können. "Wenn das bei Barça nicht ging, ist es woanders wohl auch nicht möglich."

» Wegen Vidal und Rakitic: Barça-Gespräche mit Inter Mailand?

» Auch ohne Messi: Barça setzt beeindruckende Serie fort

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige