RFEF-Wahlen :Casillas bestätigt Verzicht: Weg für Luis Rubiales frei

iker casillas spanien 2
Foto: Celso Pupo / Shutterstock.com

Jetzt ist offiziell, was FUSSBALLEUROPA bereits am Samstag berichtete: Iker Casillas (39) verzichtet auf eine Kandidatur für das Amt des Präsidenten des spanischen Fußballverbands.

Auf TWITTER erklärt die Real-Legende, dass er wegen der "außergewöhnlichen sozialen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Situation unseres Landes" nicht antreten werde.

Casillas meint natürlich die Corona-Pandemie. Spanien ist eines der am stärksten betroffenen europäischen Länder mit über 27.000 Todesfällen.

Die Wahlen hätten für ihn keine Priorität mehr, so Casillas. Zuvor hieß es bei ONDA CERO, Casillas' Entschluss habe auch damit zu tun, dass er durch den wochenlangen Corona-Lockdown keine persönlichen Treffen mit möglichen Mitstreitern für sein Vorstandsteam in Spanien vereinbaren konnte. Casillas lebt derzeit in Portugal.

Nach Casillas' Enthaltung ist  der Weg für Amtsinhaber Luis Rubiales für die Wiederwahl frei. Dabei war Casillas der große Favorit gewesen, in einer Umfrage hatte der frühere Welttorhüter 94% der Stimmen erhalten.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!